Flippermarkt.de - HowTo
oder so helfe ich mir selbst
Flippermarkt.de - HowTo - The Addams Family

Kaufberatung The Addams Family

von Sundog

Hallo Forum,

„The Addams Family“ ist einer der erfolgreichsten und beliebtesten Flipper überhaupt – jeder hat ihn schon mal gespielt und jeder will einen haben. Dies führt natürlich dazu, dass die erhältlichen Maschinen meistens in schlechtem Zustand und überteuert sind.

Ich habe ich dieses Dokument zusammengestellt, um zu helfen, die Spreu vom Weizen zu trennen und als „Sammlerstücke“ getarnte Wracks erkennen zu helfen.

Für Anregungen und Kritik bin ich jederzeit offen. 

1 Das Cabinet

1.1 Die Vorderseite

1. Die Vorderseite des Cabinets sollte schwarz sein, mit einer gelben Rose mit magentafarbenen Blüten.

2. Es sollten keine Löcher von Kassenbügeln gebohrt sein. Ungefähr an dieser Stelle findet sich bei der „Gold“ Version des Addams ein Extraball-Buy-In-Button.


 

1.2 Die Seiten

Die Seiten sind größtenteils schwarz, die Hand („Thing“) ist hellblau und weiß, der Addams-Schriftzug magenta.

1. Die Flipperbuttons sind im Original gelb

2. Die Grafiken an der Seite sind – bis auf die Gelbtöne – meistens nicht ausgebleicht. Die schwarze Farbe lässt sich außerdem gut restaurieren, also sind Kratzer etc. hier weniger ein Problem.

 

1.3 Die Backbox

Achtet hier auf die Ecken der Backbox – die sind nämlich häufig abgeschlagen!

1. Die Backbox hat eine Plastikhaube oben drauf, die im Original grau getönt ist (Ersatz: ca. 100$).Sie sollte nicht gesprungen sein.

2. An der Vorderseite befinden sich verschiedene Aufkleber (Ersatz ca. $20) – von denen es auch Scans zum Ausdrucken gibt.


 

1.3 Das Display

1. Viele Addams Besitzer verwenden die Gold-Version des ROMs, das ist auch auf dem Display zu sehen:„Special Collector’s Edition“ – das sagt allerdings gar nichts aus über die tatsächliche Produktion des Flippers!

2. Oft ist die Abschlussleiste des Spielfeldglases gebrochen (Ersatz ca. $15).

2. Das Spielfeld

2.1 Balltruhenabdeckung

Witziges Wort. Die Englische Bezeichnung lautet „Ballarch“ (was sich noch witziger anhört, wenn man es „deutsch“ ausspricht). Sie befindet sich ganz unten am Spielfeld und ist aufgrund der schlechten Druckfarbe bei der Produktion und aufgrund der Putzwut der Besitzer meist so beschädigt, dass man keine Farbe mehr sieht.

Dies bezieht sich auf die Bereiche 1 bis 3 (Ketten und Rosen, der Addams Schriftzug und die Buchstaben)


 

Diese Bereiche auszubessern ist eine ziemlich fiese Arbeit, und wenn das ganze so aussieht wie auf dem unteren Bild, ist es fast unmöglich. Ersatz kostet weit über $100, wenn man welchen findet, es gibt aber auch Teile, die etwas weniger beschädigt sind für 65-85 Euro.

1. Auf diesem Foto sieht man noch mal, wie die Abdeckung aussehen sollte. Wichtig ist auch noch der Zustand von Teil Nummer 3.

2. An der Shooter Lane kann man immer sehr gut sehen, ob das Gerät wirklich gepflegt ist oder eine Grotte.


2.2 Slingshots

Sammlergeräte sollten unter den Slingshot-Plastics IMMER eine Beilagscheibe oder einen ähnlichen Schutz haben! Das kann man sogar auf schlechten Fotos noch erkennen. Ist unter dem Plastic nichts vorhanden, ist das Gerät wohl in nicht ganz so guten Sammlerhänden...


2.3 Die Mansion und die Inserts

„Mansion Wear“ haben eigentlich alle Addams Flipper – und das ist bei der Beliebtheit der Maschine auch kein Wunder. Einzig in der Qualität der Abspielungen unterscheiden sich die verschiedenen Geräte (Ausnahmen sind die, die mit einem NOS, bzw. neuen Spielfeld ausgestattet wurden – Kostenpunkt ca. $400 aufwärts!).

Abspielungen wir hier im linken Bild bei 1 und 2 sind meines Erachtens durchaus vertretbar. Sie auszubessern ist möglich und nicht wirklich schwierig.

Im rechten Bild dagegen finden sich bei 1 Abspielungen, bei denen das blanke Holz zum Vorschein kommt.Schwierig wird’s auch, wenn die Insertbeschriftung fehlt. Es gibt zwar Overlays (ca. $100), ob die jedoch wirklich was bringen sei dahingestellt.

In diesem Zusammenhang sollte man sich auch noch die anderen Inserts sehr genau ansehen (im linken Bild: „Cousin It“, der „Bear Kicks“ Pfeil und das „V“ Insert; ebenso die „G-R-E-E-D“- Inserts!).

Im rechten Bild kann man gut erkennen, dass die Beschriftung der Pfeile bei 1 komplett fehlt und bei 4 fast vollständig.

Das große „Power“ Insert ist sehr oft abgespielt oder von den darunter liegenden Magneten verbrannt.Gleiches trifft auf die Blitze links und rechts von „The Power“ zu.


 

Die Magnete unter dem Spielfeld (die bei Multiball den Ball in verschiedene Richtungen ablenken)lassen sich übrigens im Testmenü testen, was auch zu empfehlen ist, da sie häufig kaputt sind!

 

2.4 Der elektrische Stuhl

Der elektrische Stuhl ist ein weiterer Schwachpunkt – hier löst sich durch die häufige Beanspruchung (er ist zentral gelegen und wichtig im Spiel) der Lack sehr leicht. Es gibt Aufkleber (ca. $25 und einen Metall-Protektor für den Stuhl, der ebenfalls $25kostet).

 

2.5 Die Bumper

Unter den Jets an der linken Seite des Spielfeldes werden sowohl Spielfeld, als auch Inserts stark beansprucht (1 und 2), was auf den ersten Blick nicht wirklich sichtbar ist.

 

2.6 Das Bookcase

Das Bookcase im Bereich rechts oben sieht etwas „nackt“ aus, das gehört aber so. Die beiden Plastics,die den Bücherschrank verzieren sind ein Schild mit gelbem Rand, das leicht bricht (Ersatz ca. $10) und eine Fliege an der Hinterseite (Ersatz ca. $5),damit der Ball hier nicht liegen bleibt: im linken Bild die 4.

1 An der Basis des Bookcase entstehen oft hässliche Abspielungen.

2 Ebenso beim Loch von „The Vault“.

3 Der Eingang der Bearkicks-Rampe ist manchmal gebrochen, die Klappe gerostet, oder eine tiefe Riefe ist entstanden, die sich quer vor der Rampe breit macht L

Hinter den Aufbauten sieht es meistens auch nicht so gut aus, wie man auf dem rechten Bild erkennen kann (1 und 2).

 
 

1. Außerdem kann man am Zustand der Hand („Thing“) erkennen, wie gepflegt ein Gerät ist. Hier hat die Hand den gängigen schwarzen Dreckstreifen.

Im Testmenü gibt es extra für die Hand einen Unterpunkt, bei dem man deren Funktion überprüfen kann.

2. Hier wieder das „nackte“ aber originale Bookcase.

2.8 Swamp und untere Bearkicks-Rampe

Die Abspielungen am Swamp beschränken sich meiner Meinung nach auf die hintere Seite, also auf die Shooter Lane (linkes Bild).

Beim Treffen der Bearkicks-Rampe wird der Ball über die Rampe in die rechte Inlane transportiert,wo er ziemlich heftig auftrifft (die Rampe wird außerdem sehr häufig getroffen). Da hinterlässt natürlich Spuren (rechtes Bild).

 

2.9 „Thing Flips“

Ein Feature des Addams Family Fippers ist, dass das „Thing“ manchmal selbstständig den Flipperknopf betätigt.

1. Wenn der Ball über die linke Inlane rollt und „Lite Thing Flips“ aktiviert, sollte man die Bearkicks-Rampe treffen. Der Ball läuft dann an der linken Spielfeldseite herunter, passiert eine Lichtschranke bei Nummer 2 und der linke kleine Flipper wird betätigt und schießt (wenn alles gut geht) den Ball in den Swamp. Diese Lichtschranke ist oft defekt. Hierfür gibt es keinen Testpunkt im Menü, weshalb man den Ball von Hand über die einzelnen Schalter rollen sollte.

3. Fazit

Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, aber dennoch ist der Addams Family Flipper (TAF) ein Klassiker, den jeder kennt. Aus diesem Grunde verlangen manche Händler wahre Horrorpreise, die jedoch keineswegs gerechtfertigt sind.

Wenn man sich den Flipper genau ansieht und auf die hier aufgeführten Problemfelder achtet, sollte man einen TAF für um die 1000 Euro bekommen.

Natürlich dürfen selten gut erhaltene Exemplare um einiges teurer sein (zu Recht oder nicht sei jetzt dahingestellt), aber diese wirklichen Sammlerstücke sind sehr, sehr selten!

Ersatzteile für den Addams Family zu finden ist in der Regel kein Problem –allerdings variieren Qualität und Preise der Repros sehr stark. Es ist also Vorsicht geboten! So, das war’s... ich hoffe, damit allen zukünftigen Addams Family Mitgliedern geholfen zu haben J

 

Falls Ihr noch Fragen habt, postet einfach im Pinball-Forum oder schreibt mir eine Mail (an desperado@sundog.de oder über’s Forum).

 

 

Seite zuletzt geändert am: 01.11.2008, 15:19 von Dr. Jones
Hoffentlich waren diese Seiten hilfreich