Flippermarkt.de - HowTo
oder so helfe ich mir selbst
Flippermarkt.de - HowTo - AFM - Stroke of Luck

 Eine Abspielung beseitigen

von Thomas

Mit Verweis auf den bereits existierenden Beitrag "Beseitigung einer Abspielung an einem White Water" (Hier zu finden), gibt es hier nun eine ausführliche Beschreibung, wie das Stroke of Luck - Hole restauriert werden kann.

Dieses Loch ist bei nahezu jedem AFM, der aus der freien Wildbahn in den Sammlerzoo kommt, grässlich ausgespielt und bedarf einer Überarbeitung.

In diesem Fall sah das Loch vor Beginn der Behandlung so aus (die markanten Stellen sind mit grünen Pfeilen gekennzeichnet):

Natürlich muss man sich zunächst den Platz drum herum frei machen. In diesem Fall hier wurde die Spielfläche sowieso komplett abgebaut zwecks späterem lackieren, aber zumindest das Loch selber und das grobe Drumherum müssen hindernisfrei sein.

Nun wird zunächst mal gespachtelt.

Ich empfehle dafür diesen 2-Komponentenkleber von Pattex:

Bei diesem Kleber ist zu beachten, dass die Trockenzeiten auf der Verpackung überhaupt nicht stimmen.

Hier meine Erfahrungen: Nach dem Anmischen ist der Kleber locker eine Stunde lang verarbeitungsfähig und braucht danach einen ganzen Tag (nicht 5 stunden, wie auf der Packung angegeben) zum aushärten.

 


Dann aber hat man ein Klebematerial, das sich komplett an das Hokz des Playfields angepasst hat, eine dauerhafte Verbindung eingegangen ist und dennoch bearbeitbar wie Holz ist: schmirgeln und schleifen sind kein Problem.

Bei der Verarbeitung:

So werden also alle schadhaften Stellen ausgebessert und die ursprüngliche Form das Lochs wird wieder hergestellt:

Jetzt lange aushärten lassen! Wie oben beschrieben ist an dieser Baustelle jetzt erstmal für einen Tag Pause. Der lieben Gewohnheit wegen vertreibt man sich die Zeit also mit einem klitzekleinen Fläschchen Appleton.


So: wieder nüchtern und frohen Mutes folgt jetzt also der Farbauftrag und vor dem Auftragen der Farbe muss diese natürlich noch gemischt werden.

Ich verwende dazu Pigment-Farben, die habe folgenden Vorteil: beim Mischen der Farbtöne zeigen sie ihren exakten späteren Farbton. also keine langatmigen Versuche mit Abtrocknen lassen, weil die Farben ja beim Trocknen ihren Ton verändern.

Ich nehme kleine durchsichtige Folien und mische direkt auf der Folie während diese auf dem Playfield liegt. Man kann also solange mischen, bis man den exakten Farbton getroffen hat, soll heißen: bis kein Unterschied mehr zwischen der Farbe auf der Folie und dem Untergrund festzustellen ist.

Auf der (in diesem Fall ca. 6cm Durchmesser-kreisrunden) Folie verteile ich an den Rändern die verschiedenen Farben, die zum Erreichen der Endfarbe nötig sind und ziehe diese dann im richtigen Verhältnis (ausprobieren) in die Mitte, wo sie dann den endgültigen Farbton ergeben:

Dieses Mischen erfordert viiiieeeel Übung und Geduld oder man bedient sich einer befreundeten Grafikerin, die solche Farbmischungen aus dem Ärmel schüttelt.

Letzteres hat den Vorteil, dass man während dieses Arbeitsschrittes einfach nur stumpf daneben steht,ein wenig dummes Zeug quatscht und sich ein weiteres Fläschchen Appleton .....aber lassen wir das.


Irgendwann jedenfalls ist der Farbton getroffen, nun (und eben wirklich erst jetzt) wird der fertigen Farbe der Klarlack beigemischt. Siehe da: der Farbton ändert sich und wird jetzt dunkler. das ist völlig okay so: die Farbe ist ja noch nass. Nach dem Trocknen wird sie aussehen wie vor dem Beimischen des Klarlacks. Es kann nun also nachgemalt werden:

also nochmal in Kürze zusammengefasst:

Playfield abbauen

mit Spachtelmasse ausbessern

Trocknen lassen

Schleifen, schmiergeln,in Form bringen, ggf. nochmals spachteln und trocken lassen

Farbtöne anmischen (mit Pigmentfarben)

exakten Farbton mit Klarlack vermischen

malen

trocknen lassen

wenn man da also exakt gearbeitet hat, sieht es hinterher so aus:


Dann wieder alles zusammenbauen und Ihr könnt E.T. auch Nachts wieder in den Arsch treten.

Viel Spaß beim Nachahmen.

 Thomas

Seite zuletzt geändert am: 27.01.2012, 09:25 von Dr. Jones
Hoffentlich waren diese Seiten hilfreich